210px-franz_schubert_by_wilhelm_august_rieder_1875.jpg

 

 

Franz Schubert

Franz Peter Schubert wurde am 31. Jänner 1797 in einem Schulhaus in Wien geboren.

Schuberts Vater hieß Franz Theodor Florian Schubert und er war Volksschullehrer. Seine Mutter hieß Maria Elisabeth. Sie brachte 14 Kinder auf die Welt, aber nur fünf von ihnen überlebten.

Als Franz erst 15 Jahre alt war, starb seine Mutter.

Besonders gut hatte sich Franz mit seinem Bruder Ferdinand verstanden. Er half ihm öfters mit Geld aus oder ließ ihn bei sich wohnen.

Seine Kindheit, Jugend und Ausbildung

Schon sehr bald erkannte der Vater das große Talent von Franz und lernte ihm schon mit 5 Jahren das Geigen spielen. Von Bruder Ignaz bekam Franz Klavierunterricht. Franz Schubert hatte auch eine wunderschöne Stimme und deshalb ging er zum Gesangsunterricht.

Zu dieser Zeit wurde er dann auch Sängerknabe in der kaiserlichen Hofkapelle. Dort wurde der berühmte italienische Komponist Antonio Salieri sein Lehrer. Während der Zeit als Sängerknabe musste Franz in einem Internat leben und das Gymnasium besuchen. In der Schule war er aber nicht sehr gut. Er verbrachte seine Zeit viel lieber mit dem Komponieren.

Später musste Franz dann aber die Sängerknaben verlassen, weil seine Stimme zu tief wurde.

Schuberts Ausbildung

Franz Schubert machte die Schule nicht fertig, sondern er lernte das Komponieren bei seinem Lehrer Salieri. Sein Vater wollte aber, dass Franz einen „ordentlichen” Beruf lernt. Deshalb wurde er dann mit siebzehn Jahren Hilfslehrer bei seinem Vater.

Schubert war aber als Lehrer sehr unglücklich. Er wollte immer nur Lieder schreiben. Er hat sein Leben lang fast nur komponiert und war dabei sehr fleißig.

Schuberts Lebensende

Seit er 25 Jahre alt war, war Schubert immer wieder krank. Am 18. November 1828 starb Franz Schubert mit 31 Jahren dann wegen einer Typhusinfektion. Er wurde am Währinger Friedhof neben Ludwig van Beethoven begraben. Heute befindet sich dort der Schubertpark mit einem Schubertdenkmal.

Seit 1888 liegt Schubert aber in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof.

Schuberts Werk

Franz Schubert war der Erfinder des romantischen Kunstliedes und man nannte ihn den „Liederfürst”.

Er schrieb am liebsten Lieder für berühmte deutsche Gedichte und Balladen und auch noch 600 Klavierlieder.

Einige berühmte Lieder von ihm:

Am Brunnen vor dem Tore

Der Erlkönig

Das Heidenröslein

Das Wandern ist des Müllers Lust

 

 

Anunțuri

Despre absentul

Nula dies sine linea
Imagine | Acest articol a fost publicat în Uncategorized. Pune un semn de carte cu legătura permanentă.

Lasă un răspuns

Completează mai jos detaliile tale sau dă clic pe un icon pentru a te autentifica:

Logo WordPress.com

Comentezi folosind contul tău WordPress.com. Dezautentificare / Schimbă )

Poză Twitter

Comentezi folosind contul tău Twitter. Dezautentificare / Schimbă )

Fotografie Facebook

Comentezi folosind contul tău Facebook. Dezautentificare / Schimbă )

Fotografie Google+

Comentezi folosind contul tău Google+. Dezautentificare / Schimbă )

Conectare la %s